Bei einem LED-Fernsehgerät handelt es sich um einen Flachbildfernseher, der sehr schlank erscheint und sehr viel platzsparender ist als die herkömmlichen Röhrengeräte. Dabei verfügt der LED-Fernseher über eine innovative LED-Beleuchtungstechnik. Diese sorgt für sehr helle Bilder und zeichnet sich durch einen sehr niedrigen Energieverbrauch aus. Die neuen LEDs vereinen Funktion und ein schlankes Design. Zudem bieten die innovativen Fernsehgeräte zahlreiche Funktionen in einem Gerät und können einfach an der Wand befestigt oder in einem Ständer untergebracht werden.
Fernseher, bei denen Lichtioden (LEDs) zur Bilderzeugung oder zur Hintergrundbeleuchtung eingesetzt werden, tragen die Bezeichnung „LED-Fernseher“. Bei dem vrwendeten Bildschirm handelt es sich um so genannte LC-Displays, die im Hintergrund mit Leuchtdioden arbeitet. Dabei werden ebenso weiße als auch zu weiß mischbare Leuchdioden eingesetzt. Die Leuchtdioden sind hinter einer Flüssigkristallanzeige angeordnet.

Der Begriff „LED“ steht für die Leuchtiode, die auch die Bezeichnung „Lumineszenz-Diode“ trägt. Die Abkürzung „LED“ steht für „Light Emitting Diode“, die eine Diode bezeichnet, die Lichtemittierend arbeitet. Die LED-Beleuchtung kann unterschiedlich im Fernsehgerät angewendet werden. Dabei gibt es Modelle, bei denen die LEDs an den Seiten des Bildschirmes angebracht sind. Bei dieser Variante sind die Fernsehgeräte am schmalsten. Diese LEDs werden auch als Seiten-LEDs bezeichnet , denn sie arbeiten nach dem „Edge-Prinzip“ (Seitenprinzip).

Bei anderen LEDs verteilen sich die LEDs hinter dem Bildschirm. Diese Variante hat den Vorteil, dass man die Lichtstärke pro Bildschirmteil einstellen kann. Diese Geräte verfügen über einen schärferen Kontrast.
Die LEDs bestechen durch Bildschärfe, Multifunktionalität und schlankes Design. Die zahlreichen Funktionen machen die LEDs eher zu einem Heimkino als zu einem herkömmlichen Fernseher.